Die aktuelle Baustelle im PEP-Einkaufszentrum in München Neuperlach

Primark, neue Geschäfte & Modernisierung: So wird das neue PEP in München

Mehr als ein ganzes Fußballfeld zusätzliche Verkaufsfläche, Münchens erster Primark und eine Investition von rund 73 Millionen Euro: Das wird das neue PEP-Einkaufszentrum in München.

 

Jeder, der am PEP im Münchner Stadtteil Neuperlach vorbeifährt, sieht derzeit Bagger, Kräne und haufenweise laufende Bauarbeiten. Bis 2018 sollen diese abgeschlossen sein und mit 7,900 Quadratmetern soll mehr als ein ganzes Fußballfeld Verkaufsfläche hinzukommen. Wir haben versucht herauszufinden, was es bei einer Investition von rund 73 Millionen Euro alles an Neuheiten geben soll.

 

 

Neue Geschäfte und Co.

 

Im Zuge der Erweiterung wird das bestehende Angebot des PEP-Einkaufszentrums mit den heutigen Ankermietern H&M, P&C, Kaufland sowie dem Elektronikmarkt Saturn um weitere Mieter ergänzt. Der erste Mietvertrag für Flächen im Erweiterungsbau wurde bereits mit dem Textileinzelhändler Primark geschlossen. (Mehr zur geplanten Eröffnung finden Sie auch hier.) Zu den weiteren neuen Mietern gehört unter anderem der Drogeriemarkt Müller. Neben der Erweiterung der Verkaufsflächen ist eine umfassende Modernisierung des gesamten Centers geplant. Am Übergang zum neu errichteten Parkhaus ensteht eine kleine Ladenstraße mit Sitzgelegenheiten, einem Café sowie ein kleines pep-Kinderparadies. Zusätzlich wird es einen zweiten Zugang zum Erdgeschoss geben. Dadurch soll dieser Bereich lichtdurchfluteter und moderner werden.

 

Die aktuelle Baustelle im PEP-Einkaufszentrum in München Neuperlach

 

Bisher hat das PEP eine Verkaufsfläche von knapp 50.000 Quadratmetern und zählt mit über 42.000 Besuchern täglich zu einem der umsatzstärksten Einkaufszentren in Deutschland. Die neuesten Shopping-Tipps direkt von vor Ort finden Sie auch bei „Erlebniswelt Shopping“ auf münchen.tv.

 

Die aktuelle Baustelle im PEP-Einkaufszentrum in München Neuperlach