Rotlicht-Szene in München, © Symbolfoto

Razzia auf Münchner Erotikmesse: Drei Frauen verhaftet

Auf der Münchner Erotikmesse sind bei einer Razzia drei Frauen festgenommen worden. Sie haben laut Polizeiangaben mit Abbildungen von Intim- und Oralmassagen unerlaubt für Prostitution geworben. 

 

 

Am Freitag, 06.03.2015, führte das Fachkommissariat 35 (Menschenhandel / Prostitution / Zuhälterei) zusammen mit Beamten der Fahndungskontrollgruppe – West und Jugendbeamten der Polizeiinspektion 43 Kontrollen der Einhaltung gesetzlicher Regelungen, insbesondere im Hinblick auf die Ausübung der unerlaubten Prostitution auf der Erotik Messe in München durch.

 

Dass diese Kontrollen notwendig waren, zeigte sich an zwei Messeständen. Dort wurde aktiv mit Flyern für eindeutige sexuelle Handlungen geworben. Diese zeigten insbesondere Abbildungen von Intim- und Oralmassagen. Daraufhin wurden weitere kriminalpolizeiliche Ermittlungen eingeleitet. Diese überführten drei Damen (33, 44 und 46 Jahre alt), welche der Ausübung der verbotenen Prostitution nachgingen. Da es sich bei zwei der Beschuldigten um Niederländerinnen handelte, konnten sie erst nach einer Sicherheitsleistung von jeweils 350 Euro entlassen werden.

 

Polizeibericht / Foto: Symbolbild