Hauptbahnhof München, © Symbolfoto

Prostitution und Drogen: Kontrollaktion um den Hauptbahnhof

Bei einer Kontrollaktion der Münchner Polizei sind mehrere Männer und Frauen bei der illegalen Prostitution erwischt worden. Auch ein Drogendealer ging den Polizisten ins Netz.

 

Am Sonntag wurden zwischen 16.00 Uhr und 24.00 Uhr Kontrollaktionen im Bereich des Münchner Hauptbahnhofes wegen der unerlaubten Ausübung der Prostitution durchgeführt. Dabei wurden drei bulgarische Prostituierte angetroffen, die in der Schillerstraße offensiv Anbahnungsversuche ausübten. Sie wurden wegen des Vergehens der unerlaubten Ausübung der Prostitution angezeigt.

 

Dazu wurden zwei bulgarische Stricher angetroffen und angezeigt, da sie ebenfalls verboten die Prostitution ausüben wollten. Alle fünf Personen mussten nach der Anzeigenbearbeitung Sicherheitsleistungen zahlen und sie wurden danach wieder entlassen.

 

Außerdem konnten die Beamten im Bereich der Schillerstraße einen 21-jährigen Syrer mit einem Wohnsitz im Landkreis Miesbach beobachten, der dort Betäubungsmittel verkaufen wollte. Bei ihm wurden Haschisch und Exctasy-Tabletten aufgefunden. Er wurde wegen des illegalen Handels angezeigt, sein Mobiltelefon und die Betäubungsmittel wurden beschlagnahmt und er wurde nach der Anzeigenbearbeitung wieder entlassen.