© Eine Studentin soll ihren damaligen Freund in Haar ermordet haben

Prozess um Kreissägen-Mord – Verlobter als Zeuge geladen

Zweiter Tag im Prozess um den Kreissägen-Mord: Nun soll der Verlobte von Gabriele P. vor Gericht aussagen. Die Angeklagte soll ihren damligen Freund mit einer Handkreissäge getötet haben. Ihr Verlobter soll später beim Beseitigen der Leiche geholfen haben.

 

Vor dem Landgericht München geht am Dienstag der Prozess um einen grausamen Mord mit einer Kreissäge in einer Studenten-WG weiter. Eine Pädagogik-Studentin ist angeklagt, ihrem Lebensgefährten beim Sexspiel den Kopf abgeschnitten zu haben. Die Tat soll sich 2008 ereignet haben, erst 2016 kam sie ans Licht.

 

Die Frau hat die Tötung des Mannes nach Angaben ihrer Anwältin eingeräumt. Ihre Aussage zur Tat fand beim Prozessauftakt am Montag unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Am Dienstag soll nach Angaben der Staatsanwaltschaft nun ihr aktueller Verlobter als Zeuge aussagen, der ebenfalls im Gefängnis sitzt, weil er nach Überzeugung des Gerichts bei der Beseitigung der Leiche geholfen hatte.

 

bn/dpa