kreidl durchsuchungen miesbach sparkasse

Prozess um Miesbacher Sparkassenaffäre beginnt

Vor dem Landgericht München II beginnt am Mittwoch (09.30 Uhr) der Prozess um die sogenannte Miesbacher Amigo-Affäre.

 

 

Der einstige Miesbacher CSU-Landrat Jakob Kreidl, der frühere Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse, Georg Bromme, sowie zwei weitere Angeklagte müssen sich wegen Untreue sowie Vorteilsnahme beziehungsweise wegen Vorteilsgewährung verantworten.

 

 

Die Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee soll großzügiges Sponsoring betrieben haben, etwa für eine üppige Geburtstagsfeier zu Kreidls 60. Geburtstag. Die Party schlug mit fast 120 000 Euro zu Buche – den Löwenanteil zahlte die Kreissparkasse. Ferner geht es um Immobilienkäufe, teure Ausflüge und kostspielige Renovierungen von Amtsräumen. Die Ermittlungen hatten diverse Verdachtsfälle in den Jahren 2008 bis 2013 umfasst, dem Vernehmen nach mit einem Gesamtschaden von mindestens 1,25 Millionen Euro.

 

 

Der heute 66-jährige Kreidl war bis 2014 Landrat. Er war nach Bekanntwerden der Affäre abgewählt worden. Bromme ist im Ruhestand. Das Verfahren ist auf 21 Tage angesetzt, zunächst bis zum 30. Januar.

 

 

dpa