Pullach: Polizei hat offenbar erste Spur vom Vergewaltiger

Im Fall der am frühen Morgen des 3. Novembers in München-Pullach brutal überfallenen und vergewaltigten 52-Jährigen scheint sich das Blatt zu wenden. Offenbar verfolg die Polizei eine erste Spur. Es wurden zwei Fotos veröffentlicht, die Hinweise auf den Täter geben sollen.

Das Opfer war gerade auf dem Heimweg von der S-Bahn-Station, als sie von einem unbekannten Mann gepackt und in ein nahes Waldstück gezerrt wurde. Dort verging er sich zweimal an ihr und flüchtete anschließend gegen 7:00 Uhr von Pullach aus mit der S7 in Richtung Münchner Innenstadt.

Die Fotos wurden mit einer Überwachungskameras im S-Bahn-Zug aufgenommen. Der Verdächtige ist etwa 27 bis 30 Jahre alt, ungefähr 1,75 Mter groß und schlank. Er wird mit einem arabischen Aussehen beschrieben, mit kurzen, welligen, schwarze Haaren. Bekleidet war er mit einem grünen Parka mit Kapuze. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise (Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0).