Rettungswagen im Einsatz, © Rettungswagen im Einsatz - Symbolbild

Radfahrerin lebensgefährlich verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch Nachmittag wurde eine 27-jährige Radfahrerin lebensgefährlich verletzt. Sie trug keinen Fahrradhelm und erlitt massive Schädelverletzungen sowie schwere Verletzungen im Bereich des Oberkörpers.

 

Gestern Nachmittag, gegen 15:30 Uhr, kam es in der Rosenheimer Straße zu einem Unfall, bei dem eine 27-jährige Radfahrerin lebensgefährlich verletzt wurde. Die junge Frau war stadteinwärts unterwegs, als es unterhalb des Rosenheimer Berges auf Höhe der Zellstraße zu dem Unglück kam.

 

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die Radfahrerin von einem Auto überrollt und kam am Fahrbahnrand zum Liegen. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte leisteten Passanten der Verunglückten Erste Hilfe. Das Notarztteam der Rettungswache Mitte und ein Löschfahrzeug der Hauptfeuerwache versorgten anschließend die junge Frau und brachten sie umgehend in den Schockraum eines naheliegenden Krankenhauses.

 

Bei dem Unfall zog sich die Radfahrerin, die keinen Fahrradhelm getragen hatte, massive Schädelverletzungen sowie schwere Verletzungen am Oberkörper zu. Das Unfallkommando der Münchner Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

 

sf