Ein Polizeiauto im Anschnitt, © Symbolbild

Randale – Fußballfans attackieren Münchner und beschädigen Polizeiauto

Am späten Samstagabend haben vier Fans von Arminia Bielefeld nach einem Streit zwei Münchner in der Altstadt attackiert und verletzt. Anschließend flüchteten die Detmolder und beschädigten ein Polizeiauto.

 

 

Am Samstag, gegen 23.45 Uhr, gerieten vier Arminia-Bielefeld-Fußballfans aus Detmold (18, 19, 20 und 22 Jahre) in  einen Streit mit zwei Münchnern (24 und 32 Jahre) in der Nähe  des Isartorplatzes in der Altstadt.  Die vier Fußballfans wollten den beiden Münchnern ein Bier  anbieten, worauf diese keine Lust hatten. Daraus entstand eine  Auseinandersetzung und die Münchner entfernten sich.

 

 

Als sie vor einem Geldinstitut standen, wurden sie von den vier  Detmoldern unvermittelt von hinten mit Schlägen, Fausthieben  und Tritten angegriffen. Danach flüchteten die vier und wurden  von den beiden Münchnern verfolgt, die auch die Polizei  verständigten. Am Marienplatz wurden die vier Angreifer festgenommen und zur  Polizeiinspektion 11 (Altstadt) gebracht.

 

 

Zuvor, gegen 23.40 Uhr, wurde ein BMW-Streifenwagen, der vor  der Polizeiinspektion 11 stand, beschädigt. Auf einem hinteren  Stoßfänger wurde mit einem schwarzen Stift die Abkürzung  „ACAB“ geschmiert. Dazu wurde auf einem Seitenteil ein  Aufkleber mit dem Wappen einer Ultragruppierung des  Fußballvereins Arminia Bielefeld aufgeklebt. Auf der Heckklappe  wurde noch ein weiterer Aufkleber aufgebracht mit der Aufschrift  „Don`t trust the Police“.

 

 

Bei der Durchsuchung der vier Täter wurden ähnliche Aufkleber  und ein schwarzer Eddingstift aufgefunden. Dazu konnte bei einer  Videoaufzeichnung die Sachbeschädigung den vier Detmoldern  zugeordnet werden.  Sie wurden wegen einer gefährlichen Körperverletzung und  wegen einer Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug  angezeigt.

 

 

Dazu wurde ein Gewahrsam angeordnet bis zum Ende  des Fußballspiels zwischen dem TSV 1860 München und Arminia  Bielefeld am Sonntag, 14.08.2016, um weitere Straftaten zu  unterbinden.  Der diensthabende Richter bestätigte den Gewahrsam und die  vier Detmolder wurde am Sonntag, 14.08.2016, um 18.00 Uhr, aus  dem Gewahrsam im Polizeipräsidium München wieder entlassen.