Wegen einem Busunfall fordern die Stadtwerke von einer 12-Jährigen Schadensersatz.

Rassistischer Exhibitionist geht auf Busfahrer los

Am Dienstagabend kam es zu einem Zwischenfall in der Buslinie 53 Richtung Harras. Ein Mann beleidigte einen afrikanischen Busfahrer auf eine rassistische Art und Weise. Zudem zog er blank und stahl den Rucksack des Fahrers.

 

 

Vorgestern Abend ereignete sich ein schockierender Zwischenfall an der Tegernseer Landstraße in der Busline 53 Richtung Harras. Ein afrikanischer Busfahrer fragte zwei zusteigende Passagiere nach ihrem Fahrausweis, wie es ab 21 Uhr Vorschrift ist. Daraufhin wurde er von einem der Männer rassistisch beleidigt und angegriffen. Der Unbekannte drückte dem Fahrer einen Finger in das linke Auge.

 

 

Anschließend machte der Busfahrer von seinem Hausrecht Gebrauch und weigerte sich, die Männer zu befördern, woraufhin der Täter blank zog, sein Glied entblößte, und dabei den Afrikaner weiterhin rassistisch beleidigte. Anschließend flüchteten die Männer aus dem Bus und stahlen dabei zusätzlich noch den Rucksack des Busfahrers.

 

Die Polizei ermittelt und ist dankbar für Ihre Hinweise.

 

Täterbeschreibung:

Männlich, etwa 30 Jahre alt, sprach deutsch mit ausländischem Akzent, trug dunkles Baseball-Cap.

 

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.