Rattenplage: Spielplatz an der Theresienwiese gesperrt

München – Der Spielplatz auf der Theresienwiese wird zurzeit von Ratten heimgesucht. Um die unerwünschten Nager zu bekämpfen, muss der Spielplatz für eine Weile gesperrt werden.

 

Nicht mal mehr acht Wochen sind es, bis die Münchner und zahlreiche Besucher aus aller Welt über das Oktoberfest schlendern werden. Um rechtzeitig mit allem fertig zu sein, ist der Aufbau der Wiesn bereits im vollem Gange. Doch zurzeit hat die Stadt mit einem ganz anderen Problem zu kämpfen: Auf dem im Norden der Theresienwiese gelegenen Spielplatz am Bavariaring scheinen sich die Ratten immer mehr zu vermehren. Angelockt werden die unerwünschten Tiere wahrscheinlich durch Essensreste, die die Besucher dort immer wieder zurücklassen.

 

Um gegen die Rattenplage vorgehen zu können, muss der Spielplatz erst einmal für eine Weile gesperrt werden. Mit Fressködern wird man versuchen, die Nager wieder loszuwerden. Erst wenn dann die Befallsfreiheit festgestellt werden kann, könne man die Köder wieder entfernen und die Türen des vollständig eingezäunten Spielplatzes öffnen. Bis dahin werden vor Ort Schilder auf die Sperrung hinweisen. Aber es ist sowieso unwahrscheinlich, dass Eltern ihre Kinder weiterhin auf dem Spielplatz hätten spielen lassen, nachdem sie von den Ratten erfahren haben.

 

jl