Raub mit Schusswaffe in der Lerchenau – Polizei fahndet

Am Montag wurde ein Lebensmittelmarkt in der Lerchenauer Straße ausgeraubt.

Eine 32-jährige Angestellte bemerkte gegen 12:45 Uhr beim Regalauffüllen einen vermeintlichen Kunden an der Kasse. Sie kassierte ihn ab und als sie dem bislang Unbekannten das Wechselgeld geben wollte, machte dieser einen Schritt auf sie zu, umklammerte sie mit dem linken Arm und drückte ihr mit der rechten Hand eine Pistole gegen die rechte Hüfte. Er forderte die völlig eingeschüchterte Frau auf, sich nicht zu bewegen und drückte sie nach unten. In dieser Situation bemerkte die 32-Jährige einen zweiten unbekannten Mann an der Kasse. Nun nahm der Haupttäter aus der offenen Kasse einige Geldscheine und flüchtete damit aus dem Geschäft. Der zweite Mann folgte ihm. Die Fluchtrichtung ist nicht bekannt.
Die Verkäuferin, die einen schweren Schock erlitt, verständigte den Filialleiter, der einen Notruf absetzte. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ.Nun bittet die Polizei um Hilfe aus der Bevölkerung. Die Täter werden wie folgt beschrieben:

1) Waffenträger: 25 – 30 Jahre alt, 175 – 180 cm groß, dunkler Teint, normale Figur, südländischer Typ, gepflegte Erscheinung, sprach deutsch ohne Akzent; bekleidet mit schwarzer Stoffjacke und Jeanshose; führte Pistole (Größe ähnlich der Polizeiwaffe) mit;
2) Mittäter: Aussehen wie Waffenträger; bekleidet mit schwarzer Lederjacke

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.rr/Polizeipräsidium München