spritzen drogen heroin junkies

Rauschgiftfund – Mehrere Drogenhändler festgenommen

Die Münchner Polizei hat 4 Drogenhändler in Nymphenburg festgenommen. Die Personen hatten in einer Wohnung Kokain gelagert und den Verkauf organisiert.

 

 

Bei Ermittlungen des Kriminalfachdezernats 8 (Rauschgift) ergab sich der Verdacht, dass ein 42-jähriger Türke in München mit Kokain handelte. Nachdem der 42-Jährige drei Gramm Kokain verkauft hatte, konnte er festgenommen werden. Er führte noch 40 Gramm Kokain mit sich, das in 30 Plomben verpackt war, sowie mehr als 1.000 Euro Bargeld.

 

 

Weitere Ermittlungen führten dann zu weiteren drei Personen, von denen der 42-Jährige vorher das Kokain erworben hatte. Bei den drei Personen handelt es sich um eine 25-jährige Deutsche ohne festen Wohnsitz, einen 29-jährigen Iraner aus Köln und einen 27-jährigen Türken aus München. Sie konnten in einer Wohnung am Hirschgarten am Donnerstag, 11.08.2016, gegen 16.30 Uhr, festgenommen werden. In der Wohnung wurden noch ca. 300 Gramm Kokain, Mittel zum Strecken von Drogen, über 2.500 Euro Bargeld, eine Feinwaage und eine große Menge Verpackungsmaterial aufgefunden und sichergestellt.

 

 

Die Auffindesituation in der Wohnung lässt darauf schließen, dass in der Wohnung die Betäubungsmittel gelagert und verpackt wurden. Anschließend wurde dort der Verkauf organisiert. Alle vier festgenommenen Drogenhändler werden dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Drogenszene am Münchner Hauptbahnhof