Aufnahmen Red Bull Crashed Ice in Quebeck, © Red Bull Crashed Ice kommt im Januar 2016 nach München

Red Bull Crashed Ice World Championship kommt nach München

Die schnellsten Sportler auf dem Eis stellen ihr Talent im Januar 2016 unter Beweis. Mit 50 Kilometern pro Stunde rasen die Downhiller die Eisfläche entlang und beeindrucken mit atemberaubenden Sprüngen und Drops.

 

 

Am 8. Und 9. Januar sind die Ice-Cross-Downhill-Stars in München zu sehen. Bei ihrem zweiten Stopp, nach dem Auftakt in Quebec, stellen die Champions ihr Können zum dritten Mal in Deutschland, sogar in München, unter Beweis. Das Olympiastadion verwandelt sich in eine Wintersport-Welt für die schnellsten Sportler auf Schlittschuhen, die mit 50 km/h über die Eisfläche rasen und sich mit beeindruckenden Sprüngen und Drops beweisen. Auch zwei Deutsche sind unter den Eis-Stars: Fabian Mels und Martin Niefnecker.

 

Video: So geht der Strecken-Aufbau voran:

 

 

Die Saison 2015/2016 der Ice-Cross-Downhiller ist die größte seit 15 Jahren. Mit zehn offiziell anerkannten Rennen schlittern die Riders in Viererpaaren die 460 Meter lange Eisbahn entlang und beeindrucken damit jedes Mal aufs Neue die Zuschauer mit ihren Specials. Gekonnt kombinieren sie Kraft, Schnelligkeit und Technik, um der oder die Schnellste zu sein und den World-Champion-Titel zu ergattern. Zudem finden diese Saison auch noch sechs Riders-Cup-Rennen statt – drei in Nordamerika und drei in Europa. Der Riders Cup wurde letztes Jahr ins Leben gerufen, um jungen Talenten die Möglichkeit zu geben Rennluft zu schnuppern. Die Nachwuchs-Rennserie startet nun unter dem Motto „By Riders for riders“ und lässt die Downhiller noch mehr WM-Punkte für ihren World-Championship-Titel sammeln.

 

 

ad