Rettungswagen im Einsatz, © Rettungswagen im Einsatz - Symbolbild

Rentner kollidiert mit Radfahrern und wird schwer verletzt

Letzten Dienstag kollidierte ein 85-jähriger Rentner mit zwei flüchtigen Radfahrern und wurde dabei schwer verletzt. Die beiden Unbekannten leisteten Erste-Hilfe und entfernten sich daraufhin. Die Polizei sucht jetzt nach Unfallzeugen.

 

Vergangenen Dienstag, den 13.12., kam es gegen 08:30 Uhr zu einem Unfall zwischen einem 85-Jährigen und zwei bislang unbekannten, männlichen Radfahrern. Die beiden Männer befuhren mit ihren Rädern die Humboldtstraße in südöstlicher Richtung. An der Kreuzung zur Oefelestraße wollte ein 85-jähriger Rentner aus München die Humboldtstraße überqueren. Auf dem Radweg kam es dann zu einer Kollision mit den beiden Radfahrern.

 

Durch den Zusammenstoß kam der Rentner zum Sturz und verletzte sich schwer. Die beiden Unbekannten leisteten zunächst Erste-Hilfe, entfernten sich aber von der Unfallstelle, nachdem der Rettungswagen eingetroffen war, mit dem der 85-Jährige zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht wurde.

 

Von den beiden Radfahrern sind derzeit noch keine Personalien bekannt. Die Polizei wurde nicht zum Unfallort gerufen. Der genaue Unfallhergang, insbesondere die Schaltung der Ampelanlage zum Unfallzeitpunkt, muss durch weitere Ermittlungen geklärt werden.

 

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere die beiden beteiligten Radfahrer, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

 

sf