Hinterlassene Reifenspuren an der Autobahnausfahrt, © Foto: Polizei

Rentner schießt durch Autobahn-Ausfahrt

Taufkirchen – Ein 72-jähriger Rentner durchbrach eine Autobahn-Ausfahrt, richtete dabei Schaden in Höhe von 23 000 Euro an und fuhr in seinem beschädigten Auto weiter.

 

Am Montag um etwa 13:30 Uhr wollte ein aus der Stadt kommender Audi-Fahrer mit seinem Wagen die Autobahn A8 an der Ausfahrt Taufkirchen Ost verlassen. Unglücklicherweise vergaß er dabei, die Geschwindigkeit der scharfen Rechtskurve entsprechend anzupassen, schoss geradeaus weiter und riss u.a. das „Ausfahrt“-Schild mit sich mit, bevor er nun ungehindert über den Erdwall flog, der an dieser Anschlussstelle Ein- und Ausfahrt trennt.

 

Eine Verkehrsteilnehmerin, die diesen Vorfall beobachtet hatte, rief daraufhin den Notruf und teilte mit, dass sich ein Auto überschlagen hätte.

 

Der Rentner setzte seine Irrfahrt fort und war durch den Grünbereich am anderen Ende des Erdwalls wieder auf die A8 gefahren und fuhr in Fahrtrichtung wieder stadteinwärts bis sich auf Höhe der Anschlussstelle Unterhaching-Nord sein vorderer linker Reifen von der Felge löste, wo er von einem Einsatztrupp der Feuerwehr aufgefunden wurde. An seinem Audi A4 entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 18 000 Euro. Die Fremdschäden belaufen sich auf etwa 5 000 Euro.

 

Zum Tatvorwurf der Fahrerflucht wollte sich der nicht-alkoholisierte Mann nicht äußern.