© Symbolfoto Polizei

Rentnerin hilft Trickbetrüger auf frischer Tat zu stellen

Eine 79-jährige Seniorin half am Montag, den  21. November, zwei Trickbetrüger in Neuhausen auf frischer Tat zu ertappen. Die angeblichen Bankangestellten versuchten die Frau in einem Telefonat davon zu überzeugen, ihnen ihr Geld zu übergeben. Die Rentnerin wurde misstrauisch und alarmierte die Polizei. Beamte konnten daraufhin zwei Tatverdächtige festnehmen.

 

 

Die Seniorin erhielt gegen 13.55 Uhr einen Anruf von einem unbekannten Mann. Dieser gab sich als Mitarbeiter einer Bank aus. Angeblich werde von der Bank Falschgeld ausgezahlt. Danach fragte er die ahnungslose Frau nach ihrer finanziellen Situation. In einem wenig später geführten Telefonat, wurde die 79-Jährige aufgefordert, ihr gesamtes Geld abzuheben und so Täter bei der Bank überführen zu können. Dies lehnte die ältere Frau ab.

 

Der Betrüger ließ nicht locker und bot an, die EC-Karte mit PIN in einem Umschlag abzuholen. Daraufhin verständigte die Rentnerin die Polizei. Zivilbeamte überwachten im Anschluss die Wohnung der Betroffenen.  Nachdem tatsächlich ein Mann klingelte, öffnete die Frau die Haustür. Ein 33-jähriger Arbeitsloser erkundigte sich nach einer Wohnung. Da die Frau verneinte, ging der Täter wieder. Zu einer Übergabe von Wertsachen ist es nicht gekommen.

 

Kurz danach wurde der Mann von Polizeibeamten festgenommen. Wenige Meter von der Wohnung entfernt konnte ebenfalls ein Mittäter, bei dem es sich um einen 35-jährigen Münchner handelt, in einem Auto angetroffen werden. Dieser wurde kontrolliert und ebenso festgenommen.

 

Beide Tatverdächtige verweigerten ihre Aussage. Sie wurden bereits dem Richter vorgeführt, der einen Haftbefehl gegen Beide erließ. Durch weitere Ermittlungen können den beiden Betrügern bislang sechs Taten zugeschrieben werden.

 

 

dw