© Foto der Berufsfeuerwehr München

Rentnerin wird von LKW erfasst und lebensgefährlich verletzt

In Bogenhausen kam es zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein LKW eine 68-jährige Rentnerin erfasste. Die Rentnerin wurde unter der Vorderachse eingeklemmt und aufgrund schwerer Verletzungen in einen Münchner Schockraum transportiert.

 

Weder der Fahrer des LKWs noch der Beifahrer bekamen etwas von dem Vorfall mit. So wurde die Frau 97 Meter weit mitgeschliffen, bis der LKW verkehrsbedingt zum Stehen kam. Der LKW-Fahrer nahm beim Bremsen Schleifgeräusche wahr. Im selben Augeblick informierte ein unbeteligter Zeuge den Fahrer über den Vorfall.

 

Passanten setzten sofort einen Notruf ab. Feuerwehrleute zersägten mit der Säbelsäge das Fahrrad in drei Teile und entfernten es. Danach gelang es den Einsatzkräften den tonnenschweren LKW mit speziellen Lufthebern anzuheben und die Rentnerin zu befreien.

 

Besatzungen des Notarztwagens und des Rettungswagens der Malteser führten eine Erstversorgung an der Unfallstelle durch. Der Fahrer des LKWs wurde von Feuerwehrmännern betreut.

 

Die Ursachen für den Verkehrsunfall sind bisher unklar. Auch unklar ist, ob die Frau ihr Fahrrad schob oder ob sie darauf saß. Die Ermittlungen der Polizei laufen.