Unfall, Feuerwehr, Polizei, A 9, Tesla, Passat, © Foto: Feuerwehr München

Rettender Unfall auf A 9: Tesla-Chef Elon Musk übernimmt Reparaturkosten

Mit einem waghalsigen Manöver hat ein 41-jähriger Tesla-Fahrer am Montag einem Mann auf der A9 vermutlich das Leben gerettet – er ließ das Auto des Bewusstlosen auf seinen Wagen auffahren um das Fahrzeug zu stoppen. Nun hat Tesla-Chef Elon Musk angekündigt die Reparatur zu bezahlen.

 

Manfred Kick aus dem Landkreis München bemerkte am Montag auf der A9 kurz vor der Anschlussstelle Garching Süd einen VW Passat, der mit rund 30 Stundenkilometern schon mehrere hundert Meter auf der Überholspur Schlangenlinien fuhr und an der Mittelleitplanke entlang schrammte. Ander Autos überholten den Wagen und hupten laut, reagierten sonst aber nicht. Der Tesla-Fahrer überholte das Auto ebenfalls und sah, dass der Fahrer regungslos im Gurt hing – Arme und Kopf hingen schlaff nach unten. Noch im Auto alarmierte der 41-Jährige Rettungsdienst und Feuerwehr.

 

 

Um Schlimmeres zu verhindern überholte Kick den Passat und setzte seinen Wagen vor den VW, um ihn durch einen Auffahrunfall abzubremsen. So konnte der Münchner das Fahrzeug des Bewusstlosen nach einigen hundert Metern auf der linken Fahrspur  zum Stehen bringen. Kick stieg aus und kümmert sich um den bewusstlosen 57-Jährigen, bis die Rettungkräfte eintrafen.

 

 

Tesla-Chef Elon Musk hat mittlerweile auch von der heldenhaften Rettungsaktion Wind bekommen. Über seinen privaten Twitter-Account sendete er Glückwünsche nach München und kündigte an, dass Tesla für alle Reparaturkosten an Manfred Kicks Wagen aufkommen würde.

 

bn