Rhapsody-Tour um ein Jahr verschoben

Und täglich grüßt das Murmeltier. COVID-19 sorgt für die nächste Absage einer Großveranstaltung.

Die Europa-Tournee von Queen + Adam Lambert und somit auch die das Konzert im Juni in München entfallen. Aufgrund der europaweiten behördlichen verfügten Auftrittsverbote machen den geplanten Termine in München, Berlin und Köln vom 24. bis 29. Juni einen Strich durch die Rechnung.

Aber: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Denn die Konzerte entfallen in diesem Jahr, sind aber auf nächstes Jahr verschoben. So behalten alle Tickets, die bereits erworben wurden, ihre Gültigkeit. Wegen der anhaltenden Ausnahmesituation aufgrund der Coronavirus-Pandemie, werden alle 27 Konzerte der „Rhapsody Tour“ genau um ein Jahr auf Ende Mai bis Anfang Juli 2021 verlegt. Diese Entscheidung hat die Band „Queen“ nach eigener Aussage in Sorge um die Gesundheit und Sicherheit von rund 400.000 Fans, der Band, der Crew und allen Mitarbeitern getroffen.

Die Band äußerte in einer Pressemitteilung ihre Betroffenheit, stellt aber gleichzeitig fest, dass es angesichts der Entwicklung keine Alternative gegeben habe. Brian May erklärte: „Wir sind sehr traurig über die Verschiebung unserer Europa-Tournee, aber in dem anomalen Zustand unserer Welt, kann dies unsere Fans nicht überraschen. Die unglaubliche Euphorie bei unserer jüngsten sechswöchigen Stadion-Tour (in Südkorea, Japan, Neuseeland und Australien mit bis zu 60.000 Besuchern) erscheint jetzt fast wie ein unwirklicher, ferner Traum. Die gute Nachricht sei allerdings, dass wir einen Plan B haben“, fügte May hinzu. „Also behaltet bitte Eure Tickets, die jetzt für die verlegten Shows gültig sind!“