Riem: Ladendiebin prügelt Ladendetektiv

Ein Ladendetektiv hat eine zweifache Mutter beim Versuch, Kleidung aus einem Geschäft in München-Riem zu stehlen erwischt und musste dann auch noch Schläge von ihr einstecken.

 

Kinderwagen als Fluchtfahrzeug?

Die 30 Jahre alte Mutter war mit ihren fünf und sieben Jahren alten Kindern in dem Kaufhaus in Riem unterwegs. Der Ladendetektiv konnte die Frau dann dabei beobachten, wie sie mehrere Hosen und Pullover erst aus den Regalen stiebitzte, die Kleidungsstücke in einem Plastikbeutel verschwinden ließ und den Plastikbeutel dann in den Kinderwagen steckte.

Mit ihrer Beute, die sie im Kinderwagen vor sich her schob, verließ die Frau dann ohne je ans Zahlen gedacht zu haben, das Geschäft und begab sich auf den Parkplatz.

Der Detektiv hatte sie die ganze Zeit beobachtet und war ihr gefolgt.

Draußen vor dem Laden sprach er die diebische Mama an.

 

Ein Satz heißer Ohren

Die wollte aber absolut nichts von dem Detektiv wissen:

Als er sie bat, mit in sein Büro zu kommen, weil sie die Ware ohne zu zahlen hatte mitgehen lassen, knallte sie ihm ihre Faust gegen die Brust und ging mit den Worten „Lassen Sie mich in Ruhe“ einfach weiter.

Der Detektiv gab aber nicht auf und forderte abermals, dass sie mit ihm mitkommen solle.

Darauf setzte es von der dreisten Diebin eine Watsch’n ins Gesicht und gleich hinterher einen Faustschlag aufs Ohr.

Ein Passant mischte sich daraufhin ein, und zu zweit konnten sie die Frau unter Kontrolle bringen und festhalten, bis die Polizei eingetroffen war.

adc / PP