Einige Rikschas am Marienplatz, © Rikschas am Marienplatz

Rikscha-Fahren für einen guten Zweck

Am Donnerstag, den 4. Mai 2017 findet zum dritten Mal das Spendenradeln des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) statt. Alle Einnahmen gehen an das Kinderhospitz München.

 

Sich gemütlich von einem Rikscha-Fahrer an der Isar entlang chauffieren lassen und dabei ganz nebenbei etwas Gutes tun – das ist auch dieses Jahr wieder möglich. Zum mittlerweile dritten Mal  veranstaltet der ADFC am 4. Mai das Spendenradeln in München. Die Münchner Rikscha-Fahrerinnen und Fahrer nehmen von 11:00 bis 16:00 Uhr an der Aktion teil. Jeder Fahrgast zahlt, was sein Geldbeutel hergibt.

 

Alle Spenden sollen dem Kinderhospitz München, das Familien mit unheilbar kranken und lebensbedrohlich schwerstkranken Kindern und Jugendlichen unterstützt, zu Gute kommen. Diese Stiftung bietet den Familien 24Std/365 Tage eine feste Stütze in schwierigen Zeiten. Das Team besteht aus hauptamtlichen Ärtzen, Psychologen und Krankenschwestern sowie 160 ehrenamtlichen Fachkräften in den Bereichen Krisenintervention, Familien- und Trauerbegleitung.

 

Um 16:00 Uhr werden die Einnahmen des Spendenradelns unter der Mariensäule auf dem Marienplatz übergeben. Im Anschluss gibt es für Kinder noch eine Gratisrundfahrt als Schmankerl.

 

Das Spendenradeln startet vom Marienplatz aus. Die teilnehmenden Rikscha-Fahrer sind an den Westen mit dem ADFC-Logo zu erkennen. Bei schlechtem Wetter wird die Aktion um ein Woche, auf Donnerstag, den 11. Mai 2017, verschoben.

 

fb