Verkehrskontrolle Polizei, © Verkehrskontrolle Polizei

Rosenheim: Fremdgänger fliegt mit falschem Ausweis auf

Weil er keinen Führerschein besitzt, hat sich ein 31-jähriger gefälschte Ausweise zugelegt. Dummerweise gehörten die Personalien einem gesuchten Straftäter. Noch dümmer: Seine Lügen flogen auf, als er mit dem Luxusauto seiner Lebensgefährtin zur zweiten Freundin fahren wollte.

 

Ein 31-jähriger Mann ist den Schleierfahndern aus Rosenheim ins Netz gegangen. Er wurde mit einem gefälschten Ausweis und einem gefälschten Führerschein erwischt, als er auf dem Weg war, seine Lebensgefährtin mit einer anderen Frau zu betrügen.

 

Am späten Sonntagnachmittag stoppten die Beamten den Mercedes auf der A8 und ließen sich die Papiere des Mannes zeigen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die Personalien auf den Dokumenten zu einem gesuchten Straftäter gehören.

 

Nun blieb dem „Fremdgänger“nichts anderes übrig, als mit der Wahrheit herauszurücken:

 

Der Ausweis des Mannes und sein Führerschein stellten sich als Fälschung heraus. Der 31-Jährige gab an, dass er sich die gefälschten Ausweise zugelegt hatte. In Wirklichkeit besitzt er nämlich keinen Führerschein und ist auch noch 2 Jahre älter. Das allerdings „mache sich immer gut“ (bei den Frauen, Anm. d. Red.), wie der Mann zu Protokoll gab.

 

Das Auto habe er sich von seiner Lebensgefährtin ausgeliehen und wollte damit zu seiner Freundin in Belgien fahren.

 

Er muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen. Unter anderem wird er sich wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Vergehen nach dem Waffengesetzt verantworten, da er auch noch ein nicht zugelassenes Pfefferspray dabei hatte.

 

pm