Rotary Benefizkonzert

Rotary verbindet – Menschen aus aller Welt über Grenzen hinweg. Dass der Club auch die Angehörigen verschiedener Generationen zusammenschweißen kann zeigte sich am 25. Oktober am Abend im Bürgersaal Fürstenried.

Mehr als 100 Jugendliche und Junggebliebene zwischen 20 und 70 plus X hotteten zu Klängen der Zeppelin-Band aus Friedrichshafen gemeinsam ab. Eingeladen hatte der Rotary-Club München Lehel unter seiner Präsidentin Andrea Hellmann, doch es waren auch viele Gäste da, kein Wunder: Wo bekommt man sonst eine hochkarätige Amateurband aus Managern eines bekannten großen Bauunternehmens zu hören? Unter Zeppelin-Vorstandschef Peter Gerstmann, der gerne auf seiner Gibson Les Paul abrockt, spielte die siebenköpfige Truppe Pop-Klassiker von Prince, Billy Idol oder Falcos Mozart-Hymne „Amadeus“.  Zeitweise riss es 80 Prozent der Gäste zum Tanzen von den Stühlen, auch eine Zugabe durfte nicht fehlen. Knapp zehn Flugstunden entfernt in Namibia gab es ebenfalls Grund zur Freude. Die Einnahmen aus dem Benefizkonzert gehen an das vom Club Rotary München Lehel geförderte Projekt „Clash“ zur Förderung von Kindern mit Hör- und Sprachbeeinträchtigungen in dem Land.