Promis am roten Teppich in München beim Filmfest, © Filmfest München

Roter Teppich in München: Deutschlands größtes Sommer-Filmfestival gestartet

Mit der romantischen Komödie «Un Beau Soleil Intérieur» wurde das 35. Münchner Filmfest am Donnerstag, den 22. Juni 2017, feierlich eröffnet. Über 180 Filme, davon zahlreiche Deutschland- und Weltpremieren laufen bis 1.07.2017 in den Münchner Kinos.

 

Das diesjährige Programm ist gespickt mit Uraufführungen und Premieren. Eine davon war der Eröffnungsfilm «Un Beau Soleil Intérieur» mit Gérard Depardieu und Juliette Binoche in den Hauptrollen. Ein weiteres Highlight ist der Besuch der Filmlegende Bud Spencer, dessen Dokumentation über sein facettenreiches Leben am 23.06.2017 auf dem Filmfest Weltpremiere feiert.

 

Dieses Jahr haben sich laut Festivalleiterin Diana Iljine zwei Themenschwerpunkte herauskristallisiert. So spielen in der Kategorie „Youth on the Move“ Jugendliche die Hauptrollen, die sich gegen Kapitalismus und politische Ignoranz auflehnen. Beim Thema „Kreativer Widerstand“ werden mehrere Filme präsentiert, die zeigen wie sich Protagonisten als auch Filmemacher mit erfinderischem Willen und viel Fantasie gegen alte, unterdrückende Strukturen wehren.

 

Die eingereichten Filme treten in unterschiedlichen Wettbewerbsreihen gegeneinander an. So werden zahlreiche Awards und Preise, wie zum Beispiel der Cinemaster Award verliehen.

 

Im Open-Air-Programm im Hof des Gasteigs zeigt das Filmfest unter dem Titel „Loud and Famous“ unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt bekannte, aber auch weniger berühmte Konzertfilme.

 

Auch zahlreiche Hollywoodstars geben sich die Ehre beim Münchner Filmfest dabei zu sein. Der „Breaking-Bad“-Star Bryan Cranston, Bill Nighy oder Regisseurin Sofia Coppola („Lost in Translation“) sind zwei von vielen geladenen Gästen aus der Millionenmetropole.

 

Genauso werden auch mehrere deutsche Prominente erwartet. Ein Sneak-Peak des neuen Films „Ostwind-Aufbruch nach Ora“ von Katja von Garnier wird zusammen mit der Premiere von „Tigermilch“ gezeigt. Ken Duken stellt die Europapremiere von „Berlin Falling“ mit ihm und Tom Wlaschiha in den Hauprollen vor.

 

Der sozialkritische Filmemacher Reinhard Hauff, einer der wichtigsten deutschen Autorenfilme der 70er-Jahre, wird mit einer Hommage gehuldigt, die mehrere Filme aus seinem Lebenswerk umfasst, darunter ist das erfolgreiche Berlin-Musical „Linie 1“.

 

Neben dem regulären Event werden beim Kinderfilmfest neune Filme, eine Lecture mit dem Geräuschemacher Max Bauer sowie sechs Kurzfilme gezeigt.

 

Das Münchner Filmfest verteilt sich über mehrere Kinos in der ganzen Stadt. So laufen zahlreiche Filme beispielsweise im Gasteig, dem Mathäser-Filmpalast oder im Filmmuseum. Bei etlichen Filmgesprächen kommen Stars dem Publikum ganz nah, bevor sie sich abends auf Partys und am roten Teppich treffen. Bis 01.07.2017 findet das Münchner Filmfest noch statt.

 

 

 

ak