Rettungsassistenten im Einsatz

Rotes Kreuz: Notfallversorgung durch Schnee nicht beeinträchtigt

Der starke Schneefall in Bayern hat nach Angaben des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) keine Auswirkungen auf die Versorgung von Patienten.

 

„Die Fahrwege für Krankentransport- und Rettungswagen verlängern sich“, sagte Sprecher Sohrab Taheri-Sohi am Donnerstag in München. Zu Problemen führe das aber nicht. Alle Fahrzeuge hätten Schneeketten an Bord. In den Alpenregionen seien außerdem Rettungswagen mit Allradantrieb unterwegs.

 

„Vereinzelt müssen Spezialfahrzeuge der Bergwacht vorausfahren und den Weg freimachen“, so der Sprecher. Wegen des vielen Neuschnees und umgestürzter Bäume sind in Süd- und Ostbayern viele Straßen gesperrt. Einige Orte sind nur schwer zu erreichen. Im Landkreis Miesbach und Teilen des Landkreises Berchtesgadener Land gilt der Katastrophenfall.

 

dpa