© Foto: BSD/Stefan Heigl

Rotes Kreuz ruft zum Blutspenden auf

Der Blutspendedienst des Bayrischen Roten Kreuzes ruft die Menschen wieder zum Blutspenden auf. Dafür werden in ganz Bayern verschiedene Einrichtungen zu Blutspendelokalen umgewandelt.

 

Endlich angekommen im Mai. Alles erblüht, die letzten Winterschläfer erwachen aus ihrem Schlaf und die Tage werden länger. Nun hat man auch wieder mehr Zeit für Unternehmungen und Ausflüge. Wie wäre es denn mit einem Besuch beim Blutspendedienst? Am besten noch mit Freunden oder Familienmitgliedern.

 

Wenn man zum Blutspenden einen Erstspender mitbringt, honoriert der Blutspendedienst des Roten Kreuzes mit einem Gratis-Gesundheitscheck. Jede Blutspende ist sehr wichtig, da die bayerischen Kliniken täglich um die 2.000 Blutspenden für Kranke und Verletzte benötigen. Damit so viele Blutspenden wie möglich zusammen kommen, bietet der Blutspendediesnt flächendeckend in ganz Bayern Blutspendetermine an.

 

Es werden beispielsweise Klassenzimmer einer Schule, Gemeindesäle oder Rathäuser mit der Unterstützung der BRK-Kreisverbände in ein Blutspendelokal umgwandelt.

 

Der nächste Blutspende-Termin in München ist am 31. Mai 2017, 15-20 Uhr im Grünwalder Bürgersaal (Dr.-Max-Straße 1, 82031 Grünwald).

 

Wer kann Blut spenden und wie oft?

Jeder gesunde Mensch ab dem Alter von 18 bis zum vollendeten 72. Lebensjahr kann Blut spenden. Allerdings sollte ein Erstspender nicht älter als 64 Jahre alt sein. Frauen können viermal im Jahr und Männer sechsmal im Jahr spenden. Dabei muss zwischen zwei Blutspenden ein Abstand von mindestens 8 Wochen sein. Wenn Sie zum Spenden kommen, sollten sie ihren Blutspendeausweis mitbringen, bei Erstspendern reicht ihr amtlicher Lichtbildausweis.

 

Warum ist Blutspenden beim BRK so wichtig?

Jeden Tag werden etwa 2.000 Blutkonserven gebraucht. Mit einer Blutspende kann bis zu 3 kranken oder verletzten Menschen geholfen werden. Blutspenden sichert schwerstkranken Menschen notwenige Überlebenshilfen und sorgt dafür, dass Menschenleben gerettet werden.

 

Der Blutspendedienst des BRK (BSD)

Der BSD wurde 1953 vom Bayrischen Roten Kreuz gegründet um sicherzustellen, dass Bayern genügend Blutprodukte hat. Es arbeiten ca. 650 engagierte Mitarbeiter, sowie rund 230 freiberuflich tätige Untersuchungsärzte und etwa 16.000 ehrenamtliche Helfer für den BSD. Damit organisiert der BSD mit den 73 BRK-Kreisverbänden jährlich 4500 Blutspendetermine.

 

Alle weiterführende Informationen zu den Blutspendertermine sind für die Spender und die an der Blutspende Interessierte, unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 08000 11 949 11 zwischen 7:30 Uhr und 18:00 Uhr oder im Internet abrufbar.