FC Bayern München Logo, © Symbolbild

Rummenigge bleibt FC-Bayern-Vorstandsvorsitzender

Karl-Heinz Rummenigge und der Aufsichtsrat des FC Bayern Münchens haben sich darauf geeinigt, die Zusammenarbeit frühzeitig um zwei weitere Jahre zu verlängern. Rummenigges Vertrag hat nun eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2021.

 

Mit der Verlängerung des Vertrags bleibt Rummenigge Vorstandsvorsitzender des FC Bayern Münchens, eine Position, die er nun schon seit 16 Jahren bekleidet.

 

„Ich darf mich beim gesamten Aufsichtsrat und insbesondere beim Aufsichtsratsvorsitzenden Uli Hoeneß für das Vertrauen bedanken, das mir nun erneut entgegengebracht wurde. Seitdem im Jahr 2002 der Fußballbetrieb aus dem FC Bayern München e.V. in die damals neu gegründete FC-Bayern-München-AG ausgegliedert wurde, darf ich nun das Amt des Vorstandsvorsitzenden bekleiden. In dieser Zeit ist es uns gemeinsam gelungen, den FC Bayern sowohl sportlich als auch wirtschaftlich in Europas Spitze zu etablieren,“ so Rummenigge in einer Pressemitteilung.

Auch Uli Hoeneß, Vorsitzende des Aufsichtsrates, freut sich über diese personelle Entscheidung: „Meine Kollegen im Aufsichtsrat und ich selbst freuen uns sehr darüber, dass wir uns mit Karl-Heinz Rummenigge frühzeitig auf eine Verlängerung seines Vertrages um zwei weitere Jahre bis zum 31. Dezember 2021 verständigen konnten. Er hat in den vergangenen 16 Jahren seine Qualitäten in diesem Amt eindrucksvoll unter Beweis gestellt und wir sind sicher, dass er der richtige Mann ist, um die FC Bayern München AG auch in den kommenden Jahren erfolgreich zu führen.“

 

Zu den wichtigste Aufgabe in den kommenden Jahren zählt Rummenigge, den FC Bayern so weiter zu entwickeln, dass er auch in Zukunft einer der erfolgreichsten europäischen Spitzenklubs bleibt.