Offiziell bestätigt: Kroos geht zu Real

Update (17.07.2014): Nun ist es offiziell: Der FC Bayern hat den Wechsel von Toni Kroos bestätigt. Kroos hat bei Real Madrid einen Sechsjahresvertrag unterschrieben. Über die Ablösesumme haben beide Vereine bisher nichts durchsickern lassen.

Der FCB-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenige bedankte sich bei dem 24-Jährigen für seine Zeit und die gemeinsamen Erfolge in München und wünschte ihm und seiner Familie alles Gute in Madrid.

Hier gehts zur offiziellen Presseerklärung.

———

Toni Kroos wird die Bayern aller Voraussicht nach verlassen – das ließ nun auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge durchblicken. Für den deutschen Branchenprimus dürfte dann eine hübsche Ablösesumme herausspringen, deutete er an.

Den Wechsel von Toni Kroos zu Real Madrid wollte Karl-Heinz Rummenigge nicht als perfekt bezeichnen – die Aussagen des Vorstandsvorsitzenden vom FC Bayern klingen aber klar nach Abschied. Beim Empfang der Münchner Fußball-Weltmeister bestätigte Rummenigge am Dienstag nicht nur Verhandlungen mit dem spanischen Rekordmeister, nachdem mit Kroos keine Vertragsverlängerung über 2015 hinaus zustande gekommen war. Rummenigge stellte auch klar, „dass wir den Spieler im nächsten Jahr nicht ablösefrei verlieren wollten“.

 

Eine definitive Entscheidung über Kroos‘ Zukunft könnte schon in den nächsten Tagen fallen. Spanische Medien hatten den Deal samt einer Ablösesumme von 25 Millionen Euro in der Vorwoche bereits als fix vermeldet – das ist selbst für den bayerischen Branchenprimus eine Menge Geld, auf das der Bundesliga-Rekordchampion ungern verzichtet.

„Faires Angebot“ für Kroos zurückgezogen

 

„Diese finanzielle Sorgfaltspflicht haben wir auch für den Klub und diesen Luxus wollen wir uns auch nicht erlauben“, betonte der frühere Nationalspieler. Rummenigge war wie Sportvorstand Matthias Sammer, Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) zum kleinen Empfang einiger Nationalspieler bei strahlendem Sonnenschein an den Flughafen gekommen.

 

Im Frühjahr hatten die Bayern Kroos ein nach Ansicht von Rummenigge „faires Angebot“ unterbreitet, das dieser ausschlug. Daraufhin zogen die Münchner die Offerte zurück und ebneten anderen Spitzenklubs damit offensichtlich den Weg. Der 24-Jährige soll auch bei Manchester United auf der Wunschliste gestanden haben.

Entscheidung wird Mittwoch erwartet

 

Kroos selbst äußerte sich auf dem Münchner Airport nicht – Medienberichten zufolge hatte er sich schon unmittelbar nach dem Final-Triumph bei der Weltmeisterschaft am Sonntagabend in Rio de Janeiro verplappert. Nach dem 1:0-Erfolg über Argentinien soll er gesagt haben, dass er nach Madrid wechsle. Sein Manager Volker Struth kündigte eine Entscheidung bis spätestens Mittwoch an.

dpa/make