Anruf über das Telefon, © Immer mehr Betrugsdelikte geschehen über das Telefon.

Rund 200.000 Euro Schaden: „Falsche Polizisten“ schlagen gleich zwei Mal zu

Gleich zwei Mal gelang es Trickbetrügern in den letzten Tagen, Senioren in München um ihr Geld zu bringen. Die Polizei warnt eindringlich vor der Betrugsmasche.

 

Ein 90-jähriger Münchner und eine 77-jährige Münchnerin wurden am Mittwoch (22.11.17) unabhängig voneinander Opfer von Trickbetrügern. Gesamtschaden: Rund 200.000 Euro. In beiden Fällen wurden die Opfer per Telefon kontaktiert, von einer Lügengeschichte überzeugt und zur Geldübergabe in die Elisenstraße in der Innenstadt bzw. auf einen Parkplatz in die Moosacher Straße bestellt. Unglücklicherweise fielen beiden Senioren auf die Betrüger herein.

 

Die altbekannte Masche

 

 

In beiden Fällen überzeugten die Betrüger ihre Opfer mit der Geschichte vom falschen Polizeibeamten. Eine Einbrecherbande wurde festgenommen, in deren Habseligkeiten sei die Adresse des Senioren gefunden worden. Um sicherzugehen, dass es zu keinem Einbruch kommt, sollen Bargeld und Wertgegenstände aus der Wohnung geschafft und an einen „verdeckten Ermittler“ übergeben werden. Diese Masche wird immer wieder verwendet, und immer wieder Fallen – gerade ältere – Menschen darauf herein. Daher rät die Polizei:

 In solchen Fällen unter der 110 rückversichern, ob es sich wirklich um einen Polizisten handelt.

 

In den beiden oben genannten Fällen bittet die Polizei um Hinweise. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich an das Polizeipräsidium München, Kriminalfachdezernat 3, AG-Phänomene, Tel. 089/2910-0, oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

 

Täterbeschreibung Fall 1:

Männlich, 28 Jahre alt, 185 cm groß, schlank (hagere Gestalt), schmales Gesicht, südosteuropäischer Typ, trug einen Bart; bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und Kapuze (auffälliger Pelzrand, ca. 8 cm). Er trug die Kapuze auf dem Kopf. Die Übergabe fand am Mittwoch, 22.11.17, gegen 10:50 Uhr in der Elisenstraße statt.

 

Täterbeschreibung Fall 2:

Männlich, 20-30 Jahre alt, ca. 190 cm groß, schlank, kurze schwarze Haare, Bartträger; bekleidet mit blauem Trainingsanzug. Die Übergabe fand am Mittwoch, 22.11.17, gegen 12:30 Uhr im Münchner Stadtteil Milbertshofen im Bereich der Mossacher Straße / Einmündung Landshuter Allee (Parkplatz gegenüber dem Leonardo Hotel, Moosacher Straße 90) statt.

 

Um Senioren über die Maschen von Trickbetrügern zu informieren hat die Münchner Polizei ein Theaterstück zu diesem Thema organisiert: