Rundum abgesichert: Welche Versicherungen sind wirklich nötig?

Versicherungsunternehmen propagieren Gefahr von allen Seiten und raten dringend zum Abschluss ihrer Produkte. Doch nur die wenigsten Versicherungen sind für jedermann wirklich wichtig, während andere für bestimmte Personengruppen sinnvoll sein können. Den Abschluss anderer Versicherungsprodukte können sich Verbraucher hingegen sparen.

 

Privathaftpflichtversicherung und Krankenversicherung sind ein Muss

In Deutschland gilt: An einer Krankenversicherung kommt niemand vorbei. Sie ist zum einen gesetzlich vorgeschrieben und zum anderen im Alltag unverzichtbar. Ob die halbjährliche Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt, das Attest für den Arbeitgeber oder eine schwere Erkrankung: Ohne Krankenversicherung gestaltet sich die Behandlung schwierig bis unmöglich. Bürger können zwischen der gesetzlichen (GKV) und privaten Krankenversicherung wählen (PKV). Die Wahl mag aber gut überlegt sein.

Dies allein deshalb, weil die Rückkehr von der PKV in die GKV leichter klingt, als sie oftmals ist. Außerdem steigen die Beiträge der PKV normalerweise mit höherem Alter an, was für nicht wenige privat Versicherte eine riesige Belastung darstellt. Eine solche kann zudem schnell in ruinöser Höhe entstehen, wenn es selbstverschuldet zu Personenschäden kommt. Bei verivox.de können Verbraucher die Tarife unterschiedlicher Anbieter vergleichen und beispielsweise Selbstbeteiligung abwählen.

 

Auslandsreisekrankenversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung sind sinnvoll

Wer deutschen Boden verlässt, sollte über eine gute Auslandsreisekrankenversicherung verfügen. Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt Behandlungen oder gar Transporte zurück in die Heimat im besten Fall teilweise. Dies gilt übrigens auch bei Reisen innerhalb der Europäischen Union und nicht nur nach Fernost und Co. Die Kosten für medizinisch notwendige Rücktransporte können sehr hoch sein und den Betroffenen finanziell enorm belasten. Dabei sind die jährlichen Ausgaben für eine Auslandsreisekrankenversicherung mit meist weniger als 10 € keineswegs hoch.

Ebenfalls sinnvoll ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Vielseitige Ursachen von Berufsunfähigkeit in Deutschland sorgen leider zu oft dafür, dass Berufstätige ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen können und auf die leider viel zu niedrige Erwerbsminderungsrente angewiesen sind. Psychische Probleme und körperliche Beschwerden können jeden treffen, weshalb die Absicherung gegen Berufsunfähigkeit anzuraten ist. Je nach Alter oder Vermögen sind auch die folgenden Versicherungen sinnvoll:

 

  • Hausratversicherung
  • Voll-/Teilkaskoversicherung für Autobesitzer
  • Rechtsschutzversicherung
  • Zahnzusatzversicherung
  • Riester (betriebliche Altersvorsorge)

 

Reisegepäck-, Glasbruch- und Handyversicherung sind überflüssig

Wenngleich Versicherungsunternehmen ihre scheinbare Unverzichtbarkeit hervorheben, sind diverse Vertragsabschlüsse unnötig. Dazu zählt beispielsweise die Handyversicherung, da zahlreiche Schäden am Gerät sowieso von vornherein ausgeschlossen werden. Und ob der Weg nun zu einem der beliebtesten Reiseziele der Münchner oder zu einem Geheimtipp führt: Auf eine Reisegepäckversicherung können Urlauber gut und gerne verzichten, wenn sie eine Hausratversicherung besitzen. Letztere deckt den Verlust des Gepäcks meist schon ab.

Ähnliches gilt für eine Glasbruchversicherung: Auch hier decken bereits die Hausrat- oder Haftpflichtversicherung Schäden ab. Verzichtbar sind häufig auch Restschuldversicherungen im Rahmen eines Kredits. Sie verteuern das Darlehen ungemein. Während eine solche Restkreditversicherung für bestimmte Kreditnehmer interessant sein kann, sind Sterbegeldversicherungen im Grunde nutzlos. Es empfiehlt sich, einfach Geld für die Beerdigung zu sparen, anstatt jenes als Versicherungssumme zu zahlen.

 

Fazit

Der Abschluss aller verfügbaren Versicherungen ist unnötig. Stattdessen bestimmen der Beruf, der Familienstand und das Alter, welche Versicherungsprodukte für Verbraucher in Frage kommen. Es genügt, sich auf die sinnvollsten Versicherungen zu beschränken. Umfassender Schutz ist dennoch gegeben, zudem lässt sich Geld sparen. Wichtig ist, bei sich verändernden Lebensumständen den vorhandenen Versicherungsschutz zu überprüfen.