© Symbolbild

S-Bahn erfasst Schafherde – 32 Tiere tot

Auf der S-Bahn-Linie 8 hat ein Zug zwischen Freiham und Harthaus eine Schafherde erfasst. Die Tiere liefen über die Gleise – 32 davon waren sofort tot.

 

Am späten Mittwoch Nachmittag lief eine Schafherde von insgesamt 400 Tieren im Bereich Harthaus über die S-Bahngleise der S8 in Richtung Herrsching. Die Tiere weideten auf der nördlichen Seite, wurden laut Polizeiangaben aufgeschreckt und überquerten dann die Gleise, um auf eine Wiese südlich dieser zu gelangen.

 

In diesem Moment näherte sich eine S-Bahn. Der Triebfahrzeugführer leitete bei Erkennen der Herde noch eine Schnellbremsung ein und gab bis zum Zusammentreffen einen Hupsignal ab. Trotzdem erfasste der Zug 32 Schafe. Sie waren sofort tot. Die S-Bahnreisenden blieben unverletzt. Der Schäfer jedoch erlitt einen Schock und wurde vor Ort durch den Rettungsdienst betreut.

 

Die S-Bahnstrecke blieb bis zum Abschluss der Bergung der Tiere durch die Feuerwehr, gegen 20:15 Uhr, gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wurde zwischen den Haltepunkten Harthaus und Germering-Unterpfaffenhofen eingerichtet. Der Sachschaden am Unfallzug wurde auf 10.000 Euro beziffert.