S-Bahn, die in Bahnhof einfährt., © Symbolfoto

S-Bahn-„Prüf-Marathon“ auf Stammstrecke – Verstärkte Kontrollen am Donnerstag

Die Deutsche Bahn hat für den Donnerstag einen „Prüf-Marathon“ angekündigt. Knapp 50 Kontrolleure werden dann vor allem auf der Münchner S-Bahn-Stammstrecke in den Zügen unterwegs sein. 

 

Parallel zum „Blitz-Marathon“ der Polizei hat die S-Bahn München am Donnerstag, den 21. April, einen „Prüf-Marathon“ in ihren Zügen angekündigt. Im Klartext heißt das, dass mit verstärkten Fahrkartenkontrollen zu rechnen ist. 48 Kontrolleure sollen insbesondere auf der Stammstrecke unterwegs sein, heißt es in einer Mitteilung. Es soll aber auch auf den Außenästen zu einigen Kontrollen kommen.

 

Die Bahn teilt dazu mit:

 

Ziel ist es nicht, möglichst viele „Schwarzfahrer“ zu erwischen. Vielmehr möchte der „Prüf-Marathon“ im Interesse der ehrlichen Fahrgäste daran erinnern, dass für die Fahrt mit der S-Bahn ein gültiger Fahrschein zu lösen ist. Deshalb wird die Aktion auch angekündigt.

 

 

In diesem Zusammenhang erinnert die S-Bahn München auch daran, dass im MVV-Gebiet bereits zum Betreten der gekennzeichneten Bahnsteigbereiche ein gültiges Ticket notwendig ist. Wer nicht mit dem Zug fahren will, sondern z.B. nur jemanden abholen möchte, benötigt eine Bahnsteigkarte zum Preis von 40 Cent. Nach dem Entwerten ist diese eine Stunde lang gültig.

 

Auch MVG hatte vermehrte Kontrollen angekündigt

 

Die MVG hatte bereits im März vermehrte Kontrollen angekündigt. Aufgrund eines Verlustes von jährlich mehr als 10 Millionen Euro und einer steigenden Zahl von Schwarzfahrern hat sie damit begonnen, verstärkt in Bussen, U-Bahnen und Trambahnen zu kontrollieren. Auch zusätzliches Personal soll dafür sogen, dass mehr Schwarzfahrer erwischt werden. Mehr dazu auch hier.

 

pm