S-Bahn Scheibe zerschlagen in München

S-Bahn: Scheibe mutwillig zerschlagen

Am Samstagmorgen schlug ein Mann in einer S-Bahn eine Trennscheibe kaputt. Die S-Bahn war in Richtung Flughafen unterwegs. Der Täter ist bislang noch unbekannt. Die Bundespolizei wertet Video- und Fotoaufnahmen aus und fahndet nach dem Randalierer.

 

Gegen 5:45 Uhr morgens ereignete sich die Tat. Ein bislang unbekannter Mann schlug in der Straßenbahnlinie 8 in Richtung Flughafen, eine Scheibe kaputt. Kurz vor dem Halt am Ostbahnhof ließ der Mann die Scheibe zerbrechen. Der Teilzug musste ausgestellt werden. Auf dem ganzen Boden lagen Scherben zerstreut. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 250 Euro.

 

Die Bundespolizei fahndet derweilen nach dem flüchtigen Täter. Sie werteten Videoaufzeichnungen aus und leiteten weitere Sofortmaßnahmen ein. Zunächst blieben die Fahndung jedoch ohne nennenswerte Ergebnisse. Mit Fotos aus der S-Bahnüberwachung wird nun, auch polizeiintern, nach dem Sachbeschädiger gefahndet.

 

S-Bahn Scheibe zerschlagen in München

 

Wer sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall vorlegen kann, kann sich bei der Polizei melden.

 

 

Ähnlicher Fall:

Der Fall erinnert an einen Vorfall im Jahr 2014, bei dem ein 38 Jahre alter Mann aus Moosach ebenfalls eine S-Bahnscheibe beschädigte. Die Richtung Herrsching verkehrende S-Bahn (S8) befand sich gegen 21:00 Uhr kurz vor dem Haltepunkt Weßling. Plötzlich sprang der 38-jährige Mann, der zuvor eingeschlafen war auf und schlug mit dem Ellenbogen gegen die Scheibe der geschlossen Türe, so, dass die Glasscheibe splitterte. Gegen 22:15 konnte der Mann, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, seine Rückfahrt nach Unterpfaffenhofen-Germering fortsetzen.

 

 

(pol/jh)