© Der Beschuldigte konnte in Laim gestellt werden. Foto: Bundespolizei

S-Bahn-Schläger versteckte sich seit Oktober – nun sitzt er in U-Haft.

Er hatte vergangenen Oktober zwei Mädchen in der S-Bahn bedrängt und belästigt. Als Mitreisende helfen wollten, schlug er zu und würgte einen Mann. Endlich konnte der Täter nun von der Bundespolizei aufgefunden werden.

 

 

Am 17. Oktober 2015 wurde ein 38-jähriger Mann auffällig. Er belästigte am S-Bahnsteig zwei 15- und 17-jährige Mädchen und beleidigte eine davon. Er folgte ihnen in die S7 und bedrängte sie weiterhin. Hilfsbereite Reisende wollten den beiden Jugendlichen zu Hilfe kommen und schritten ein, um den 38-Jährigen zu stoppen. Dabei schlug der Beschuldigte einen Reisenden aus Viersen. Am Haltepunkt Harras verlagerte sich die Auseinandersetzung aus der S-Bahn auf den Bahnsteig und von dort wieder zurück in die Bahn. Der Schläger hörte nicht auf zu pöbeln, packte den Helfer aus Viersen an seinem Schal und würgte ihn. Zu guter Letzt zerschlug er noch eine Trennscheibe in der S-Bahn und flüchtete.

Zu dem Vorfall berichteten wir bereits hier.

 

S-Bahn, Scherben, Betrunkener, © Betrunkener randaliert in S-Bahn.

Er konnte aber von Streifen der Bundes- und Landespolizei nahe des Haltepunkts Harras gestellt werden. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen wurden, konnte er die Wache der Bundespolizei zunächst verlassen. Die beiden betroffenen Mädchen konnten am Tattag nicht mehr angetroffen werden. Auf Facebook erfuren sie jedoch von der Pressemitteilung zu ihrem Fall, woraufhin sie sich bei der Bundespolizei meldeten.

Der Beschuldigte hatte während den polizeilichen Ermittlungen seinen Aufenthaltsort gewechselt und war für die Behörden nicht mehr erreichbar. Am 27. Januar 2016 erging gegen den Mann Haftbefehl aufgrund von Fluchtgefahr und dank Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München I konnte der derzeitige Aufenthaltsort des Täters ausgemacht werden.

Am Donnerstagmorgen, gegen 06:00 Uhr, drang eine Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit der Bundespolizei aus Bayreuth in eine Wohnung in Laim ein und konnte den 38-Jährigen dort verhaften. Er ließ sich widerstandslos festnehmen und wurde den Justizbehörden zugeführt. Die Ermittlungen dauern an.