S-Bahn, Scherben, Betrunkener, © Betrunkener randaliert in S-Bahn.

S-Bahn-Schläger zu 3 Monaten Haft verurteilt

Wie das Amtsgericht München mitteilte, wurde der 39-jähriger Mann, der im Oktober letzten Jahres zwei Mädchen belästigte und dann in der S-Bahn randalierte, am 02.05.2016 zu einer Freiheitsstrafe von 3 Monaten ohne Bewährung verurteilt.

 

Am 17.07.2015 beschimpfte der alkoholisierte Mann am Bahnsteig der S-Bahnstation Donnersberger Brücke zwei junge Frauen im Alter von 16 und 17 Jahren als „Schlampen“. Auf die Forderung, damit aufzuhören, reagierte er nicht.

 

Stattdessen folgte er den beiden in die S-Bahn und belästigte die dort weiter. Ein anderer Fahrgast forderte ihn auf, die Mädchen in Ruhe zu lassen und auszusteigen. Der 39-Jährige schlug daraufhin nach dem Kopf des Fahrgastes, verfehlte ihn aber. Anschließend schubste der Fahrgast den Mann weg und einige andere Fahrgäste stellten sich zwischen die beiden und schoben den Betrunkenen an einer Haltestelle nach draußen.

 

Dieser beschimpfte nun auch die anderen Fahrgäste und trat plötzlich wütend gegen eine Trennscheibe. Als er mit der Faust nochmals dagegen schlug, zerbrach diese und es entstand ein Schaden von 300 Euro. Der 39-Jährige wurde jetzt wegen Beleidigung, versuchter Körperverletzung und gemeinschädlicher Sachbeschädigung zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten ohne Bewährung verurteilt. Zwar wurde dabei berücksichtigt, dass sich der Angeklagte entschuldigte und seine Reue glaubhaft wirkte, allerdings ist der Mann bereits vorbestraft und wurde erst kurz vor der Tat aus der Haft entlassen.

 

Mehr Informationen zu dem Vorfall können Sie auch hier finden. Der Angeklagte hatte zudem während der Ermittlungen seinen Aufenthaltsort gewechselt und konnte erst einmal nicht mehr gefunden werden. Mehr dazu ist hier zu finden.

 

jl