Auto-Scheibe wird eingeschlagen und Kind befreit, © Symbolfoto

Säugling sperrt sich selbst in Auto ein

Am Mitterfeld – Am Freitag (05.08.2016) war die Polizei zu einem recht außergewöhnlichen Einsatz gerufen worden – ein Säugling hatte es geschafft, sich am Nachmittag selbst in einem Auto einzusperren. 

 

Da hat ein Säugling seinen Eltern wohl einen riesigen Schrecken eingejagt! Während die Eltern nach einem Einkauf in einem Discounter auf dem Weg zurück zum parkenden Wagen waren, spielte der Säugling in der Trageschale voller Begeisterung mit dem Autoschlüssel. Die Eltern packten das Kind in das Fahrzeug und befestigten den Kindersitz ordnungsgemäß. Als sich ein weiteres Auto näherte, um in den Parkplatz neben dem Audi der Eltern einzuparken, schlossen diese kurz die Tür, damit genug Platz zum Einparken war. Doch genau in diesem Moment drückte der kleine Samuel auf den Autoschlüssel und schloss sich so selbst im Auto ein und seine Eltern aus.

 

Das Paar rief sofort die Feuerwehr. Allerdings wussten die Einsatzkräfte, dass es oft sehr schwierig ist, ein modernes Fahrzeug zu öffnen – sowohl die Eltern, als auch Samuel wurden jedoch immer nervöser. Deshalb entschloss man sich, die hintere Seitenscheibe einzuschlagen, um so Zugang zum Wagen zu erhalten. Daraufhin konnte der Säugling seinen erleichterten Eltern übergeben werden. Den Beamten der Feuerwehr konnte der kleine Samuel bereits wieder ein Lächeln schenken – da hat er wohl noch einmal Glück gehabt!

 

jl