Feuerwehr im Einsatz, © Großbrand in Lagerhalle

Sauna gerät in Brand

München: Am Montagabend gerät plötzlich eine Sauna in Brand. Die anwesenden Saunagäste versuchen erfolglos den Brand zu löschen und ziehen sich dabei Verletzungen zu.

 

 

Als der Saunameister einer Sauna im 22. Obergeschoss eines Hochhauses in der Arabellastraße am Montagabend gerade einen Aufguss durch führte, kam es in der Sauna plötzlich zu einer Verpuffung, wodurch ein Brand entstand.

 

Die vier anwesenden Saunagäste versuchten sofort mit ihren Handtüchern den Brand zu löschen. Dabei geriet allerdings eine große Gummimatte im Türbereich ebenfalls in Brand. Als zwei der Saunagäste versuchten, den Brand mit ihren Füßen auszutreten, erlitten sie leichte Brandverletzungen. Nachdem die Löschversuche keinen Erfolg zeigten, flüchteten alle fünf Anwesenden aus dem Saunabereich und alarmierten umgehend die Feuerwehr.

 

Die eintreffenden Einsatzkräfte konnten den Brand schnell mit einem C-Rohr ablöschen. Da sich der Rauch mittlerweile aber auf den ganzen Wellnessbereich ausgebreitet hatte, gestalteten sich die Entrauchungsmaßnahmen schwierig. Erst mit Hilfe von einem Hochleistungslüfter konnte das betroffene Stockwerk schließlich wieder entraucht werden.

 

Die vier Gäste sowie der Saunameister konnten nach einer ambulanten Erstversorgung im Haus verbleiben. Ersten Schätzungen zu Folge beläuft sich der entstandene Sachschaden auf etwa 40.000 Euro.