Feuerwehr im Einsatz, © Großbrand in Lagerhalle

Saunabrand in Münchner Nobelhotel

Im Münchner Nobelhotel Sheraton im Arabellapark ist ein Sauna-Aufguss für die Gäste heißer als gewöhnlich geworden. Denn nach einer Verpuffung ging der Bereich rund um den Ofen in Flammen auf.

 

Die optimale Saunatemperatur sollte normalerweise je nach Verträglichkeit bei 8o bis 100 Grad Celsius liegen. Für die Gäste des Wellnessbereichs des Sheraton Hotels wurde diese Temperatur mit Sicherheit deutlich überschritten, als es am Dienstag nach einem, von einem Saunameister durchgeführten Aufguss, zu einer Verpuffung am Ofen kam.

 

Nach Angaben der Feuerwehr versuchten die vier Saunagäste den Brand noch mit ihren Handtüchern zu löschen, zwei wollten die Flammen sogar mit den Füßen austreten und verletzten sich dabei leicht. Der Brand griff anschließend auch noch auf eine große Gummimatte über. Als die Löschversuche sich als vergeblich erwiesen, flohen die Saunagäste aus dem Wellnessbereich im 22. Obergeschoss des Hochhauses.

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten den Brand schnell löschen, dennoch breitete sich im gesamten Wellness-Bereich des Hotels Rauch aus. Der Schaden wird auf rund 40 000 Euro geschätzt. Die Saunagäste konnten nach einer ambulanten Erstversorgung im Hotel bleiben. Zwei von ihnen hatten leichte Brandverletzungen erlitten.