Blaulicht der Polizei, © Symbolfoto: Blaulicht der Polizei

Schießerei bei Beziehungsdrama in Prien

Bei einem Beziehungsdrama in Prien am Chiemsee ist am Montagabend ein Mann durch einen Schuss schwer verletzt.
Ein 38-jähriger Mann war mit seiner Ex-Freundin in der schulstraße in Prien in Streit geraten. Er bedrohte sie und schlug auch mehrfach auf sie ein. Zudem hielt er eine Waffe in der Hand. Passanten verständigten die Polizei.

Schuss auf Unbeteiligten

Als immer  mehr Zeugen auf das Handgemenge aufmerksam wurden, gab der Mann 4 Schüsse aus einer Pistole ab und traf einen anwesenden 48 Jahre alten Passanten in den Oberkörper. Laut Angaben mehrerer Augenzeugen schoß der Täter auch auf die 30-Jährige, verfehlte diese aber zum Glück. Bei der Waffe des 38-Jährigen handelt es sich um eine scharfe Pistole. Die erforderlichen Erlaubnisse zum Erwerb, Besitz und Tragen der Waffe hatte der 38-Jährige nicht. Woher der Mann die Pistole hatte, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Ein vorbeifahrender Autofahrer, der auf die gefährliche Situation aufmerksam geworden war, hatte angehalten und den Täter überwältigt, entwaffnet und mit Hilfe anderer Passanten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Anschließend kümmerte er sich auch noch um den Verletzten. Das Schussopfer befindet sich mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr.

Die Staatsanwaltschaft hat einen Haftbefehl wegen zweifacher versuchter Tötung beantragt.

mh / Polizei