Schlafplätze rund um das Münchner Oktoberfest

Zur Wiesn reisen Menschen aus aller Welt in die bayrische Landeshauptstadt. Sie alle benötigen natürlich Schlafplätze, um sich einigermaßen zu erholen. Doch es ist gar nicht so leicht, einen zu ergattern.

 

Während des Oktoberfests steht München Kopf. Gäste von nah und fern reisen an, um gemeinsam auf den Bänken zu schaukeln, die bayrische Gemütlichkeit zu genießen oder einfach über das Festgelände zu schlendern. Nach dem Besuch stellt sich die Frage nach einem geeigneten Nachtlager. Diese sind während der Wiesn allerdings sehr gefragt.

 

Wir haben hier einen Überblick für euch. Unser Tipp: Kümmert euch rechtzeitig um euer nächtliches Domizil. Damit spart ihr mitunter nicht nur bares Geld, sondern auch Zeit und Nerven.

Hotels / Hostels

Die komfortabelste und unkomplizierteste Art, während der Wiesn in München zu übernachten, ist wahrscheinlich in einem Hotel. Doch während des Oktoberfests sind die meisten Betten in München und dem Umland belegt. Die letzten freien Zimmer werden zu teilweise sehr hohen Preisen angeboten. Hier regiert das Prinzip von Angebot und Nachfrage. Gerade bei Hotelzimmern empfiehlt es sich, diese im Vorfeld zu buchen. Wenn ihr spontan ein Zimmer beziehen wollt, werdet ihr sehr tief in die Tasche greifen müssen.

Die günstigere Variante: Hostels. Aber auch sie sind sehr gefragt. Dafür könnt ihr hier super neue Kontakte knüpfen, mit denen ihr am nächsten Morgen gleich wieder zusammen auf die Wiesn gehen könnt.

 

 

Camping

Camping ist eine preisgünstige Variante, um die Nacht zu verbringen. Allerdings ist es im gesamten Stadtgebiet verboten, wild zu campieren. Das gilt auch für am Straßenrand geparkte Wohnwägen und Wohnmobile. Die Polizei kontrolliert streng und verhängt Bußgelder. Rund um München gibt es eine Menge an Campingplätzen. An der Olympiareitanlage in Riem entsteht jedes Jahr das offizielle Oktoberfest-Camp. Zelt an Zelt mit anderen Wiesn-Fans, dazu kostenlose Duschen und Toiletten und WLAN an einigen öffentlichen Plätzen warten auf die Besucher. Zur offiziellen Homepage geht's hier.

Ferienwohnungen
© Symbolbild

Mit den Ferienwohnungen verhält es sich ähnlich wie mit den Hotels. Auch sie sind während der Wiesnzeit sehr gefragt. Daraus resultiert auch ein hoher Preis. Allerdings habt ihr damit die Vorzüge einer eigenen Wohnung in München. Ihr könnt euch selbst versorgen, eventuell Wäsche waschen und steht im engen Kontakt mit dem Vermieter. Wem ein Hotel zu schlicht ist, der ist hier richtig. Allerdings muss man auch hier einen hohen Preis bezahlen.

Private Angebote
© Symbolbild

Viele Privatpersonen nutzen während dem Oktoberfest die Zeit, um sich einiges dazu zu verdienen. Hierfür vermieten sie Sofas, Matratzen oder gar ganze Zimmer und Wohnungen an die Besucher aus aller Welt. Diese meist nicht ganz legale Variante erfreut sich großer Beliebtheit, da der Preis im Vergleich zu Hotels oder Ferienwohnungen verhältnismäßig gering ist. Wenn man auf ein bisschen Privatsphäre und Komfort verzichten kann, ist man hier gut aufgehoben. Gerade wenn noch andere Leute in der Wohnung leben, lassen sich Kontakte knüpfen und man kann den ein oder anderen Insidertipp erfahren.