Ein Schlauchboot auf der Isar, © Am Wochenende wurden Schlauchboote auf der Isar verboten.

Schlauchboot mit vier Personen kentert auf Isar

Am Dienstagvormittag ist auf der Isar, auf Höhe der Leitzinger Au ein Schlauchboot mit vier Personen gekentert. Die Familie konnte durch einen Großeinsatz der Rettungskräfte jedoch unbeschadet gerettet werden.

 

 

Ja, es ist wirklich ein großer Spaß. Aber es ist eben leider auch nicht ganz ungefährlich. Schlauchbbottouren auf der Isar gehören bei schönem Wetter in München und der Region definitiv zu den beliebteren Freizeitbeschäftigungen.

 

Den Spaß wollte sich auch eine Familie aus Illingen (Saarland) gönnen, die derzeit in Bayern Urlaub macht. Mit ihren 10-jährigen Zwillingen (Junge + Mädchen), und dem 15-jährigen Sohn, begab sich die 47-jährige Mutter in einem geliehenen Schlauchboot auf die Isar. Auf Höhe der Leitzinger Au kollidierte das Schlauchboot mit einem Baum, der dort in den Fluss ragt.Das Boot kenterte.

 

Bei der Absuche nach den vier „Gekenterten“ war ein Polizeihubschrauber, ein Rettungshubschrauber, die Wasserwacht, sowie die Feuerwehr im Einsatz. Durch den Hubschrauber wurden die vier Vermissten, die Mutter mit einem der Kinder auf der Westseite, ein weiteres Kind flussabwärts auf der gleichen Seite, sowie ein Kind auf der Ostseite der Isar gefunden.

 

Die Familie konnte geretet und ohne weitere Probleme wieder zu ihrem Auto zurückgebracht werden. Die Vier sind wohl mit einem leichten Schock davon gekommen. Gut zu wissen, dass die Einsatzkräfte im Ernstfall immer schnelle und hervorragende Hilfe leisten können. Nichts desto trotz gilt: Augen auf beim Freizeitspaß!

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Junggesellenabschied: Schlauchboot kentert auf der Isar

Schlauchboot kentert auf Isar in Wasserwalze

lus