Schlechtes Zeugnis? Hier können Schüler und Eltern Hilfe bekommen

Heute gibt es die Jahreszeugnisse – nicht für alle Schüler ein freudiges Ereignis. Viele sind mit den Leistungen unzufrieden, deprimiert oder fürchten sich vor der Reaktion der Eltern. Damit der Tag nicht von Angst und Stress geprägt ist, rät die Stadt München zu einer Aussprache zwischen Eltern und Schülern. „Das Zeugnis kann ein guter Anlass sein, gemeinsam Bilanz zu ziehen, wobei der Akzent auf dem Wort „gemeinsam“ liegen sollte“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

 

Schüler, die Angst haben, ihren Eltern das schlechte Zeugnis zu zeigen, können sich Hilfe bei Lehrer und Schulpsychologen holen – aber auch die zentralen Schulberatungsstellen in München bieten Unterstützung an. Die Adressen gibt es unter www.muenchen.de/bildungsberatung.