Die Metzgereien wurden in München beschmiert, © Foto: Polizei München

Schmierereien an Metzgereikette: Tierschützer drohen mit weiteren Aktionen

Bislang unbekannte Täter besprühten die Schaufenster mehrerer Metzger-Filialen in München mit roter Farbe. In der Nähe gefundene Flugblätter von Tierschützern und Bekennerschreiben im Internet kündigen weitere Aktionen an.

 

 

Im Zeitraum von Samstag, den 03. September, bis Montag, den 05. September, kam es an mehreren Filialen einer Metzgerkette zu Schmierereien an den Schaufenstern, Türen und Hausfassaden. Dabei entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. In Tatortnähe wurden Flugblätter militanter Tierschützer aufgefunden. Bekennerschreiben dazu finden sich auch im Internet. Darin werden weitere Aktionen angekündigt.

 

Die Metzgereien wurden in München beschmiert, © Foto: Polizei München

 

Ein Zeuge beobachtete in der Nähe der Plinganserstraße drei Frauen, die wohl Spraydosen in einem Mülleimer entsorgten. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Zeugenaufruf

 

Wer hat im angegebenen Tatzeitraum in der Westendstraße, Plinganserstraße, Max-Weber-Platz oder Deisenhofener Straße, Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit den geschilderten „Sprühaktionen“ stehen könnten?  Wer kann etwas zu den auffälligen drei Frauen in Tatortnähe Plinganserstraße sagen, die im Tatverdacht stehen die Straftaten begangen zu haben?  Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.