1860-Präsident Siegfried Schneider im Interview mit münchen.tv, © Stellt sich den Fragen am Mittwoch ab 20.15 Uhr: 1860-Präsident Siegfried Schneider Foto: Archiv

Schneider wieder Übergangspräsident beim TSV 1860 München

Siegfried Schneider und Heinz Schmidt bilden das Übergangspräsident vom TSV 1860 München. Darauf hat sich der neu gewählte Verwaltungsrat der Löwen heute verständigt. In 6 bis 8 Wochen soll dann eine neue Mitlgiederversamlung stattfinden.

 

Siegfried Schneider und Heinz Schmidt bilden beim kriselnden Fußball-Zweitligisten TSV 1860 München das Übergangspräsidium. Interimspräsident Siegfried Schneider und der formal noch bis 2016 gewählte Schatzmeister Heinz Schmidt hätten sich zu diesem Schritt bereit erklärt, um die Handlungsfähigkeit des Vereins zu gewährleisten. Dies teilte der am vergangenen Sonntag neu gewählte Verwaltungsrat der „Löwen“ am Mittwoch mit. Neuwahlen sind bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Herbst geplant.

 

 

„Wir freuen uns sehr, dass sich die beiden dazu bereit erklärt haben, diese Rolle auszufüllen, bis wir geeignete Kandidaten gefunden haben, die dann in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung gewählt werden. Mit dieser Frage setzen wir uns direkt nach unserer konstituierenden Sitzung, die im Laufe der nächsten Woche stattfinden wird, intensiv auseinander”, sagt Christian Waggershauser, zuletzt Vorsitzender im Verwaltungsrat.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

 

Bei ihrer jüngsten Mitgliederversammlung am Wochenende hatten die Sechziger auf die Schnelle keine Präsidiumsnachfolger für Schneider und den vorzeitig aus dem Amt geschiedenen Karl-Christian Bay gefunden. Vereinsanwalt Guido Kambli hatte angekündigt, dass der Verwaltungsrat „zeitnah“ eine Lösung finden wolle. Eine neue Mitgliederversammlung solle „innerhalb von sechs bis acht Wochen“ stattfinden, hieß es.

 

(dpa)