Konrad Abeltshauser

Schock für EHC München – Saison-Aus für Nationalspieler Konrad Abeltshauser

Der EHC Red Bull München muss mitten in den Playoffs auf Publikumsliebling und Kultverteidiger Konrad Abeltshauser verzichten. Der 26-jährige erlitt im fünften Viertelfinalspiel gegen die Eisbären Berlin eine schwere Verletzung am rechten Knie und muss operiert werden. Für Konrad Abeltshauser ist die Saison damit vorzeitig beendet.

Es ist ein schwerer Schlag für Konrad Abeltshauser und für den EHC Red Bull München. Der 3-fache Deutsche Meister muss mehrere Monate auf den Verteidiger verzichten. Der deutsche Nationalverteidiger zog sich am vergangenen Sonntag im fünften Viertelfinalspiel gegen die Eisbären Berlin bei einem Zweikampf eine schwere Knieverletzung zu. Der 26-Jährige muss sich in den nächsten Tagen einer Operation am rechten Knie unterziehen.

 

3x Champion und Publikumsliebling

Abeltshauser, der mit den Red Bulls in den vergangenen drei Jahren die Deutsche Meisterschaft gewann, bestritt in dieser Saison alle 52 DEL-Hauptrundenspiele. Dabei gelangen ihm sechs Tore und 17 Vorlagen.

 

Dauerbrenner „King“ Conny

Auch in den bisherigen fünf Playoff-Duellen gegen Berlin stand er auf dem Eis und bereitete dabei einen weiteren Treffer vor. Der Oberbayer kommt auf insgesamt 209 DEL-Spiele. Neben Frank Mauer und Andreas Eder ist Abeltshauser der einzige Münchner, der in dieser Saison bisher alle 70 Pflichtspiele in der DEL und Champions League absolviert hat.

 

Viertelfinalspiel 6 am Freitag in Berlin

Im Viertelfinale geht es für die Red Bulls am 29. März in Berlin mit Spiel 6 weiter, nach Siegen führen die Münchner in der „Best of Seven“-Serie mit 3:2.