Die vier Königspythons wurden auf der Toilette im Tierheim in München ausgesetzt., © Foto: Tierheim München

Schock im Tierheim: Schlangen auf Toilette ausgesetzt

Im Tierheim wurden am Donnerstag, den 24. November, vier Königspythons ausgesetzt. Eine Mitarbeiterin fand die Schlangen in einer Tasche auf der Damentoilette.

 

 

Gegen 17.15 Uhr, fand eine Mitarbeiterin des Tierheims einen grünen Jutebeutel auf der Damentoilette. Diese war zugeschnürt. Als die Frau herausfinden wollte, was sich darin befand, kamen ihr vier Schlangenköpfe entgegen. Die Mitarbeiterin reagierte selbstverständlich panisch auf die unerwarteten Besucher. Nach einem lauten Schrei der Frau, war sofort Hilfe zur Stelle. Die Schlangen gelten jedoch als ungefährlich, weshalb keine Gefahr für die Finderin bestand.

 

Die vier Königspythons wurden auf der Toilette im Tierheim in München ausgesetzt., © Foto: Tierheim München

 

Die Tiere waren in einem kritischen Zustand. Da die Reptilien-Auffangstation das ehemalige Katzenhaus des Tierheimgeländes nutzt, konnte den Schlangen sofort geholfen werden. Tierschutzinspektor Stefan Heinrich: „ Die Tiere waren stark unterkühlt und mussten erst langsam auf Zimmertemperatur und dann auf Normaltemperatur gebracht werden“.

 

Die ungiftigen Würgeschlangen sind normalerweise in den Tropen West- und Zentralafrikas zu Hause. Die professionellen Helfer gehen davon aus, dass die Tiere bereits mehrere Stunden auf der Toilette lagen. Diese waren stark unterkühlt.

 

Die vier Königspythons wurden auf der Toilette im Tierheim in München ausgesetzt., © Foto: Tierheim München

 

Bis zu zwei Meter können die Schlangen lang werden. Eine der Schlangen war bereits ausgewachsen. Jetzt werden die Tiere wieder in einen gesundheitlich stabilen Zustand gebracht und kommen dann in die Vermittlung.