Mann mit Pistole in Hand, © Symbolfoto

Schon wieder: Bewaffneter Raubüberfall auf Münchner Tankstelle

Schon wieder ist in München eine Tankstelle überfallen worden. Diesmal hat ein unbekannter Täter in Neuhausen zugeschlagen und mit einer Schusswaffe den Kassierer bedroht. Die Polizei hofft auf Hinweise.

 

 

Am Freitag (21.10.2016, gegen 20.50 Uhr) betrat ein bislang unbekannter Täter vermummt den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Leonrodstraße im Münchner Stadtteil Neuhausen. Er stieß laut Angebane der Polizei München eine 29-jährige Kundin zu Boden und bedrohte den 52-jährigen Kassierer mit einer Schusswaffe. Der verängstigte Kassierer öffnete die Kassenschublade, woraufhin der Täter um den Verkaufstresen herumging und Bargeld im Wert von mehreren hundert Euro aus der Kasse nahm. In Milbertshofen war ebenfalls vergangene Woche eine Tankstelle überfallen worden. Mehr dazu lesen Sie hier.

 

Zudem klaute er noch Zigaretten und zwei Flaschen Bier. Anschließend konnte der Räuber in unbekannte Richtung flüchten. Die Münchner Polizei hofft nun mit der Hilfe von Zeugen den Räuber zu schnappen:

 

Zeugenaufruf:

 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Leonrodstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Raubüberfall stehen könnten?

 

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 170 cm groß, ca. 30 Jahre alt, dunkel gekleidet, vermummt mit Sturmhaube, sprach deutsch ohne Akzent