Schon wieder: LKW bleibt in Unterführung stecken und legt S-Bahn lahm

Schon wieder ist in Moosach ein LKW in einer Bahnunterführung steckengeblieben und hat dadurch den S-Bahn-Verkehr lahmgelegt. Ein Statiker muss nun prüfen, wann und ob die Züge wieder rollen können.

 

Als ob der GDL-Streik nicht schon reichen würde: In Moosach hat heute ein LKW-Fahrer die Höhe seines Gespanns unterschätzt und ist in einer Bahnunterführung stecken geblieben. Laut Polizei ist der LKW bereits geborgen und Statiker der Deutschen Bahn unterwegs. Diese müssten nun prüfen, wann die Bahnstrecke wieder befahrbar ist. Weitere Infos dazu sollen folgen.

 

Immer wieder bleiben LKW stecken, weil sie ihre Höhe nicht kennen, oder Hinweise missachten

 

 

Dass ein LKW in einer Bahnunterführung stecken bleibt, ist in München leider keine Seltenheit. In Moosach war im August 2014 bereits ein LKW in der Bahnunterführung in der Dachauer Straße „hängengeblieben“ und hatte einen enormen Schaden angerichtet. Damals sprach die Polizei von einer Schadenshöhe von etwa 5 Millionen Euro.

 

 

Im Dezember hatte ein Laster eine Brücke an der Rosenheimer Straße gerammt und ist anschließend einfach weitergefahren. Sein kaputtes Planendach beschädigte in der Folge weitere sechs Autos, die am Straßenrand parkten. Den ganzen Bericht dazu lesen Sie hier.

 

Bild: Symbolfoto