Schottenhammel, Oktoberfest, Wiesn, Spatenbräu, © Prost, Mr. President! Foto: Schottenhamel OHG

Schottenhamel-Wirte laden Barack Obama zur Wiesn 2017 ein

Weil er bei seinem allerletzten Besuch bei Angela Merkel in Berlin gegenüber der Presse erwähnte, dass er gerne noch einmal aufs Oktoberfest gehen möchte, schickten die Schottenhamel-Wirte Barack Obama prompt eine Einladung.

 

Kaiserwette, Weißbier und bayerische Schmankerl: Beim G7-Gipfel auf Schloss Elmau im Sommer 2015 zeigte sich Bayern von seiner schönsten Seite und das schien auch dem scheidenden US-Präsidenten Barack Obama gefallen zu haben.

 

Denn bei seinem Abschiedsbesuch letzte Woche in Berlin verriet er der anwesenden Presse, dass
er gerne als Privatmann zum Oktoberfest nach München kommen möchte – das habe er bislang irgendwie verpasst. Und mit einem Augenzwinkern fügte er hinzu, dass es vielleicht besser sein, wenn er das dann als Ex-Präsident mache – da habe er dann mehr Spaß.

 

Das Gespräch verfolgten auch die beiden Wiesnwirte Christian und Michael F. Schottenhamel im Fernsehen und entschieden, dass sie den Ex-Präsidenten gerne als Gast in der Festhalle Schottenhamel begrüßen würden. Gemeinsam mit ihrem Rechtsanwalt luden die beiden Festzeltbetreiber Barack Obama kurzerhand persönlich zu einem Besuch auf dem Münchner Oktoberfest und in der Festhalle Schottenhamel ein. Ganz offiziell, mit einem Schreiben direkt ans Weiße Haus.

 

Hier ist die Einladung an den Präsidenten:

 

Barack Obama, Wiesn, Schottenhamel, Oktoberfest, Einladung, © Foto: Schottenhamel OHG

 

Nun wird mit Spannung erwartet, ob der Präsident sein Vorhaben in die Tat umsetzt und ihn sein Leben als Privatmann auch nach München führen wird. Na dann, „Prost, Herr Obama!“.