Zielen mit dem Luftgewehr, © Symbolfoto

Schüsse auf jungen Kater – Zeugenaufruf

Am Dienstagmorgen fand ein Herrchen in Wolfratshausen (Tölzer Landkreis) seinen Kater verletzt vor. Laut Polizeiangaben wurde er vermutlich mit einem Luftgewehr beschossen. Nun werden mögliche Zeugen und Hinweise gesucht.

 

Die Schüsse fielen gegen 7 Uhr morgens. Der dreijährige Kater durchstreifte auf seinem morgendlichen Spaziergang die Primelstraße in Wolfratshausen. Scheinbar war dies einem Tierquäler ein Dorn im Auge, so zumindest die Vermutung.

 

Denn das junge Tier wurde offensichtlich beschossen. Bei der Tatwaffe handelt es sich wahrscheinlich um ein Luftgewehr, wie die Polizei mitteilte. Der Besitzer, ein 53-jähriger Mann aus Wolfratshausen, entdeckte das Geschoss, das sich zwischen Haut und Fell verfangen hatte. Doch der Kater hatte Glück im Unglück. Obwohl die Verletzung im Brustbereich durchaus schmerzhaft gewesen sein muss, stellte sie sich nicht als lebensbedrohlich heraus.

 

Jetzt sucht die Polizei nach dem Schützen. Um ihre Ermittlungen zu unterstützen, übergab der Besitzer das Geschoss an die Beamten. Personen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08171 / 42110 zu melden.